english version

Grenzkunstroute011 ÜberGriffe


Internationales Landartfestival in der Belgisch-Deutschen Grenzlandschaft

Zeitraum: 19.Juni – 30.Oktober

Bereits zum dritten Mal lädt die Grenzkunstroute011 Künstler aus der Euregio ein, sich mit den historischen Besonderheiten und den markanten landschaftlichen Gegebenheiten der Belgisch-Deutschen Grenzlandschaft künstlerisch auseinander zu setzen.


Eindrücke aus der Ausstellung: zur Ausstellungsdokumentation

 

Grenzkunstroute011 ÜberGriffe
Marion van der Sant (D)

 

 

Werner Henkel: Ausstellung und Seminar


Donnerstag 15.September, 19 Uhr, im KuKuK

Ausstellungseröffnung "NaturArte" von Werner Henkel
Der Bremer LandArt- und EnvironmentalArt-Künstler, der dieses Jahr mit seiner Arbeit "Schonung"  an der Grenzkunstroute teilnimmt, wird bis zum 30.10.2011 im deutschen Zollhaus mit Bildern von anderen Werken aus seiner langjährigen Arbeit vertreten sein. Bereits seit 1984 arbeitet Werner Henkel als freischaffender Künstler, begleitet von zahlreichen Ausstellungs- und Seminarprojekten innerhalb Europas, wobei Natur immer Material, Raum und Thema seiner Kunst darstellt. Im Zentrum seiner Arbeit steht die künstlerische Auseinandersetzung mit den ästhetischen Phänomenen in der Natur. Es ist eine Annäherung an die Natur, ihre Energien, Ausdrucksformen und an deren Gestaltwandel, an Fragen der Ökologie und wissenschaftliche Arbeitsweisen vom Standpunkt der Kunst aus. Die komplexen Lebenszusammenhänge sind für den Künstler wissenschaftlich nie vollkommen erfassbar, es bleibt immer ein Bereich des Ungeklärten, der Unschärfe. Mit seiner Kunst schafft er hier komplexe Bilder, die eine intuitive Erkenntnis ermöglichen und dem Betrachter einen Blick auf die "Rückseite der Dinge" gestatten.
www.naturarte-wernerhenkel.de
Eintritt frei!

Freitag 16.September, 18 Uhr bis Sonntag 18.September, 15 Uhr Grenzwald Köpfchen
Werner Henkel LandArtSeminar „SkulpturenGrün, ObjektHolz“
Objekte und Skulpturen im Naturraum. Ausgangspunkt ist das individuelle Wahrnehmen und Erleben von Natur und Landschaft. Der experimentelle Umgang mit den Materialien und der ästhetische Eingriff in den Naturraum erschließt deren künstlerisches Potential. Aus Sammeln und Erforschen wird Formen und Gestalten. Aus Natur-Dingen werden Kunst-Werke: Objekte, Naturskulpturen und Installationen.
Teilnahmegebühr: 110 Euro

 

Werner Henkel: Ausstellung und Seminar
Werner Henkel