english version

Veranstaltungen


Auch die Grenzkunstroute011 pflegt die Tradition, während der gesamten Ausstellungszeit das Publikum zu Veranstaltungen, Vorträgen, Lesungen und Konzerten einzuladen.

 

 

 

Eröffnung Grenzkunstroute011 ÜberGriffe


Zeit
Sonntag, 19.6., ab 14 Uhr

Ort

KuKuK e.V.
Eupener Straße 420
52076 Aachen, Deutschland
Informationen zur Anreise

Programm

Eröffnung der Ausstellung "Earthwork" von Alan Sonfist 19.6.-17.7.2011

Es sprechen:
Benjamin Fleig, Kurator der Grenzkunstroute011
Isabelle Weykmans, Ministerin für Kultur, Medien und Tourismus
Gisela Nacken, Beigeordnete der Stadt Aachen für Planung und Umwelt
Hans-Dieter Laschet, Bürgermeister der Gemeinde Raeren
Prof. Dr. Wolfgang Becker, Direktor des Ludwig Forums i. R.

Sonntag 19. Juni, ab 15 Uhr, KuKuK Terrasse
PasParTout "Cock-Tales", musikalischer Walkact
Ein prachtvoll gefiedertes und musikalisches Geflügel spielt tierisch-menschliche Szenen zwischen und mit dem Publikum. Da gibt es den aufgeplusterten, eitlen Streitgockel, die zickige Glucke und zu allem Überfluss noch ein klappriges Suppenhuhn. Dieser komödiantische Hühnerhaufen hält seinem Publikum auf humorige Weise den Spiegel vor.
www.paspartout.de
Eintritt frei!

Sonntag 19.Juni, 16 Uhr, KuKuK Terrasse
Vagabondage, Konzert
Paul Chadwick und Stuart MacNoe bringen in feinster Singer Songwriter Tradition die Folkherzen zum Schlagen und die Augen zum Glänzen.
Eintritt frei!

Sonntag 19.Juni, ab 17 Uhr, KuKuK Terrasse
Opening Lounge mit DJ Schorsch
Den Tag zum Ausklang bringen und den Sonntagabend einläuten!
Eintritt frei!

 

Eröffnung Grenzkunstroute011 ÜberGriffe

 


 

 

Freitag 24.Juni, 20 Uhr im KuKuK
Didi Jünemann "Ballkontakte" Fußball-Lesung
Didi Jünemann, der bekannte Kölner Kabarettist (WDR2 Frühstückspause, Stunksitzung...) und Schauspieler beim N.N.-Theater liest seine Lieblingsfußballgeschichten aus der internationalen Literatur. Im Vorfeld zur Frauen Fußball WM tritt er in Bestbesetzung an: William Shakespeare, Giovanni Guareschi (Don Camillo und Pepone), Nick Hornby, Pär Wahlöö, u.v.a.
Ein runder Abend rund ums runde Leder für alle die, die sie nicht sein lassen können die „BALLKONTAKTE“
www.didijuenemann.de
Eintritt: 10 Euro

Sonntag 26.Juni, 17 Uhr im KuKuK
Duo Tango Tambien, Konzert
Konzertante Tangomusik aus Südamerika mit Annette Coêlho (Querflöte) & Andrea Gémes (Gitarre). Tangos von Astor Piazzolla, sowie brasilianische Musik von Celso Machado stehen auf dem Programm. Leidenschaftliche ostinate Rhythmen und ruhige melancholische Weisen wechseln sich mit leichten Sambaklängen ab. Südamerikanische Bildimpressionen von Manfred Weyer.
Eintritt: 6 Euro

Freitag 8.Juli, 20 Uhr im KuKuK
iNtrmzzo “Testosteron II”,  A-Capella-Pop
Die Speerspitze des A Cappella in Europa. In der aktuellen Besetzung sind iNtrmzzo vier vokale und auch darstellerische Kraftpakete. Sie auf der Bühne erleben ist mehr als nur in ein Konzert gehen.
Es ist großes Theater, dargeboten von ausgezeichneten Sängern und Schauspielern. Die Grenzen zwischen Theater, Comedy und A Cappella-Konzert werden aufgehoben. Die Holländer versprechen noch absurdere und vor allem noch komischere Showeinlagen. Präsentiert mit überragender sängerischer Leistung.
www.intrmzzo.com
Eintritt: 10 Euro

 


iNtrmzzo

 

 

Samstag 9. Juli, 21 Uhr 30 im KuKuK Garten
KLANG MEETS BEATS - Konzert , Klanperformance& Installation
PIET HODIAMONT - MUZIK SAUVAGE
www.myspace.com/muziksauvage
Saxophone, Loopplayer& Stimme trifft auf
FRANK KEUTGEN - KLANGPERFORMANCE
 Installation& Klang - Hämmerchen,Amboss und Schnecke-stolpern im wilden Garten der Industrie-über Herz, Hirn und Stein, erzeugen Bilder aus Schall im Draussen (F.K.) ...ein grenzüberschreitender Überraschungsabend zwischen den Künsten
Eintritt frei

 


PIET HODIAMONT

 

 

Sonntag 10.Juli, 15 Uhr, im Wald (Treffpunkt KuKuK)
Jaap Blonk, klangpoetische Führung entlang der Grenzkunstroute.
Als Musiker ist Blonk Autodidakt. Er studierte Mathematik, Physik, und Musikwissenschaft. Aushilfsarbeiten in well-organized systems wie Büros provozierten in ihm als Reaktion eine Neigung zu dadaistischen Aktionen. Blonk begann, Saxophon zu spielen, zu komponieren und Lyrik zu rezitieren. Blonk ist spezialisiert auf Aufführungen von Lautpoesie, wobei er seine Begeisterung für die Improvisation einfließen lässt. Solch eine einzigartige Performance können Sie bei einem Spaziergang entlang der Grenzkunstroute live miterleben.
www.jaapblonk.com
Eintritt frei!

Donnerstag 14.Juli, 20 Uhr im KuKuK
Zufluchtsorte? kuratierte Filmreihe des Kaleidoskop Filmforums im KuKuK
„Blinder Passagier“ von Ben van Lieshout, NL 1997, 90 Min., OmU
Der Fischer Orazbai hält es nicht mehr aus in der ökologischen Wüste Usbekistans, wo durch Intensiv-Wirtschaft für Baumwolle und Industrieanlagen das Grundwasser abgesunken ist. Schiffe, die einst auf dem Aralsee verkehrten, liegen auf dem Trockenen. Als blinder Passagier macht Orazbai sich auf nach Amerika und kommt bis Rotterdam. Er findet Unterschlupf bei einer jungen Mutter mit ihrem kleinen Sohn. Auf dem Balkon der Familie baut er sich aus bunten Tüchern eine Art Zelt. Als der Ehemann von der Seefahrt zurück kehrt zu seiner Familie, sorgt er dafür, dass Orazbai am nächsten Tag ausgewiesen wird....Ben van Lieshout hat den Weg Orazbais vom Aralsee nach Rotterdam und zurück in genauen, märchenhaften Bildern eingefangen und er sorgt mit feinem Humor dafür, dass Realitäten zu Märchen werden.
www.kaleidoskop-ac.de
Eintritt: 5 Euro

Samstag 16.Juli, 18 Uhr, KuKuK Terrasse
Theater fragile "Wir treffen uns im Paradies" Open Air Maskentheater
Ein visuelles Gedicht über die Migration. Die Künstler erarbeiten im Vorfeld einen Großteil der Darbietung mit Asylbewerbern aus Aachen. Eine große Holzkiste gleitet durch die Straßen. Sie streift durch die Menge, sucht nach einem Ort zum Landen. Theatre fragile setzt mit ihrer Kunst des Maskentheaters auf leise Töne, das kurze Innehalten, sensibles Zuhören und Zusehen. Der Zuschauer wird Zeuge einer inneren wie äußeren Auseinandersetzung mit dem Unvermeidlichen, Menschlichen. Handle with care.
www.theatre-fragile.de
Eintritt frei!

 


Theater fragile

 

 

Sonntag 17.Juli, 12 - 20 Uhr, KuKuK Terrasse & Wald
Guerilla Knitting, „Wolle im Köpfchen“ Strick-Projekt mit Monika Nordhausen, Angelika & Martin Görg
Live bestrickte Objekte aus der Serie „Aachen strickt schön“.
www.aachenstricktschön.de
Eintritt frei!

 


Guerilla Knitting

 

 

Sonntag 17.Juli, 15 Uhr, KuKuK Terasse
Compagnie Irene K. und A.M. Can, „Inside time – outside space“ Tanz und Installation
Der bespielte Ort am KuKuK wird ein neues Schauspiel entstehen lassen, denn der Ort selbst, seine Geschichte, seine Architektur und seine Bestimmung wird es immer anders beeinflussen. Die Besonderheit jedes Ortes dient als inspirierende Grundlage der Kunstinstallation innerhalb des Guerilla Knitting Projektes. Ein umgreifendes Gewebe erschafft neue Grenzen - physische und imaginäre, moralische und reelle.
www.irenek.be
Eintritt frei!


Sonntag 17.Juli, ganztägig, KuKuK RegioArt
Finissage Odine Lang „Nigella“
Der KuKuK RegioArt ist eine für euregionale KünstlerInnen zur Verfügung gestellte Verkaufsfläche im KuKuK. Hier werden in stetig wechselnden Verkaufsausstellungen ausschließlich regionale KünstlerInnen präsentiert. Die Aachener Künstlerin Odine Lang schließt ihre viel beachtete Ausstellung „Nigella“, in der vorwiegend ihre filigran gefertigten Objekte zu bewundern waren.
www.odinelang.de
Eintritt frei!

Freitag 22.Juli, 17 Uhr KuKuK RegioArt
Vernissage Tanja Mosblech
Der KuKuK RegioArt ist eine für euregionale KünstlerInnen zur Verfügung gestellte Verkaufsfläche im KuKuK. Hier werden in stetig wechselnden Verkaufsausstellungen ausschließlich regionale KünstlerInnen präsentiert. Die Eupener Malerin Tanja Mosblech zeigt hier bis zum 23.10.2011 ihre Kleinformate an Bildern, Karten, Fotos und Collagen.
www.summaaqua.com
Eintritt frei!

Freitag 22.Juli, ganztägig, KuKuK
Ausstellung "taped" Karin van der Molen vom 22.7. - 4.9.2011
Nachdem Ende der Ausstellung "Earthworks" von Alan Sonfist, haben die teilnehmenden KünstlerInnen der Grenzkunstroute 011 die Gelegenheit, unter der Station Nr. 16 im deutschen Zollhaus weitere Werke von sich zu präsentieren. Den Auftakt gibt die niederländische Künstlerin Karin van der Molen mit ihren neusten Arbeiten aus der Serie "taped". Eine kleine Auswahl an Objekten, die getaped und wieder befreit wurden, erinnern an eine Häutung, die der Besucher sonst nur bei einigen Lebewesen erfährt, nicht aber bei Türen, Traktorreifen und Kutschrädern vermutet. Am 4.9. schliesst "taped" mit der Performance "Car Men" des DO-Theatre, s.u.
www.karinvandermolen.nl
Eintritt frei!

Freitag 29.Juli
, 20 Uhr, im KuKuK
Café Chantant, Chansonabend „en stil guinguette“
Seit mehr als 15 Jahren ist das von Win Janssen nach Aachen importierte Café Chantant das Insiderereignis auf dem Aachener Kultur-Kalender. Die Schar der Stammgäste im Publikum wird immer größer. Die singenden Habitués der Cafés Chantant in Lüttich sind bereits ungeduldig erwartete alte Bekannte. Professionelle Musiker begleiten die Sänger am Keyboard und Schlagzeug. Es darf ausdrücklich (mit-)gesungen werden.
Eintritt: 10 Euro

Sonntag 31.Juli, 15 Uhr, vor der Terrasse
Jaap Slagman „Pop-Up!“ Magisch versponnene Geschichte
Eine Reisekiste öffnet sich. Zum Vorschein kommen kuriose Gestalten: König und Narr, Prinzessin und Prinz, Räuber und Polizist, Jäger und Kaninchen. Mal rasant und mal getragen, mal unerträglich laut und dann ganz leise, mal frech und im nächsten Moment wieder herzerwärmend lieb. Das Stück sprüht vor skurrilen Situationen und ist in seinem Tempo durch den stetigen Rollenwechsel der beiden Spieler Jaap Slagman und Danny Molenaar geprägt. Eine schwarze Tafel gibt den Spielern alles, was sie brauchen. Es entstehen mit einem Federstreich Zepter, Schwert oder Taschenrechner, ganze Orte tauchen auf und verschwinden wieder und bestimmen oft unbemerkt den Lauf der Handlung.
www.slagmanproducties.nl
Eintritt frei!

Freitag 5.August, 20 Uhr am KuKuK
avocado, Stimme - Gitarre - brasilianische Grooves - deutsche Texte - zwei Köpfe - frische Luft, Live-Konzert zur Grenzkunstroute
Anne Müller /Gesang, Querflöte, Kalimba, Andreas Göbel /akustische Gitarre, Gesang
In minimalistischer Besetzung erzählt avocado Geschichten mit deutschen Texten und brasilianischen Rhythmen. Dabei folgen sie immer wieder ihrer Neugier nach überraschenden Abwegen und dem Versuch, ihre Gedanken zum Klingen zu bringen.
www.avocadomusik.de , www.facebook.com/avocadomusik 
Eintritt: 10 Euro

 


avocado

 

 

Sonntag 7.August, 15 Uhr im KuKuK
Katalogpräsentation des Kataloges zur Grenzkunstroute011 – Übergriffe

Sonntag 7.August, ab 15 Uhr am KuKuK
Alpentierkarussel – ein Live-Musik-Karussell
Ein umweltfreundlicher Elternantrieb bewegt dieses künstlerische Karussel für ihre Kinder zwischen 6 Monaten und 6 Jahren. Ausgangsmaterial für das Alpentierkarussel ist Treibholz: von wilden Gebirgsbächen fortgerissen, von Flüssen geschaukelt, trieb es gemächlich in der Rhone dahin, bis es schließlich von dieser langen Reise zu Wasser gezeichnet in riesigen Mengen an den Ufern des Genfer Sees strandete.
www.agentur-bachschmidt.de
Eintritt frei!

 


Alpentierkarussel

 

 

Sonntag 7.August, 20 Uhr im KuKuK
Bernard Massuir „La voix est libre“, Vokalgymnastik
Eigentlich auch ein Clown (?Les Troyens?) fasziniert mit seiner Stimme. Spiritualität und Virtuosität gepaart mit einer Riesenportion Charisma. Bernard fesselt sein Publikum, lässt los und fängt es mit kleinen Gesten, Lachen und seiner Stimmakrobatik wieder ein. Bernard Massuir braucht neben seiner eigenen Stimme nur ein Instrument: Den Fußbass. Dieses Instrument gehört zum musikalischen Kulturgut in Belgien, Massuir lernte es von seinem Großvater und ist offenbar der letzte Musiker, der dieses Instrument noch bei seinen Konzerten nutzt. Minimalismus, Humor und filigrane Harmonien, die auf der Bühne erst recht wirken, sind sein Markenzeichen.
www.bernardmassuir.be
Eintritt: 10 Euro

 


Bernard Massuir

 

 

Donnerstag 11.August, 20 Uhr im KuKuK
Zufluchtsorte? kuratierte Filmreihe des Kaleidoskop Filmforums im KuKuK
„Welcome“ von Philippe Lioret, F 2008, 115 Min., OmU
Bilal, ein siebzehnjähriger Kurde aus dem Irak, macht sich von seiner Heimat aus auf den Weg, um seiner Freundin nachzufolgen, die mit ihrer Familie nach London ausgewandert ist.
Er schafft es bis Calais. Dort scheitert er daran, auf dem üblichen Weg als blinder Passagier in einem Laster den Ärmelkanal zu überwinden. Also setzt er sich in den Kopf, den Ärmelkanal schwimmend zu durchqueren. Dabei helfen soll ihm ein Schwimmlehrer, dem er zufällig in die Arme läuft....
Philippe Liorets Film, der über weite Strecken auf dokumentarisch gewonnenen Bildern beruht, hat in Frankreich für viel Wirbel gesorgt. Er bot Anlass zu einer Initiative für eine Gesetzesänderung durch französische Sozialisten. In diesem Zusammenhang wurde der Film sogar den Parlamentariern in der Nationalversammlung vorgeführt.
www.kaleidoskop-ac.de
Eintritt: 5 Euro

Freitag 12.August, 20 Uhr im KuKuK
East Affair „veselo muziko“, Live-Konzert
Das Quartett verbindet die Welt. Ihr musikalischer Schwerpunkt liegt in Osteuropa. Eine kulturelle Affaire eines neuen Europas, dass sich den anderen Teilen der Welt nicht verschliesst, sondern ihnen offen gegenüber steht. Multikulturalität und Weltoffenheit sind für das Ensemble selbstverständlich.
www.eastaffair.com
Eintritt: 10 Euro

Samstag 13.August, 15 Uhr, Treffpunkt: KuKuK
Lotte von der Inde Trilogie „Rapunzeln wollen“– Geschichten von Gier, Hunger und Sehnsucht
Erzählspaziergang entlang der Grenzkunstroute. Der erste Teil der Trilogie beschäftigt sich mit den Motiven und Ursachen von Gewalt und Grenzverletzung. Ein Erzählspaziergang durch den Augustinerwald entlang der Grenzkunstroute. Dauer ca. 2 h (ab 6 Jahren)
www.lottevonderinde.de
Beitrag: 7 Euro, Kinder 3,50 Euro

Samstag 13.August, ab 20 Uhr, im KuKuK
DJ Schorsch "querbeet an der Grenze" - prima Tanzmusik und AIXDance
Musik der letzten 5 Jahrzehnte oder auch der letzten 50 Jahre
Eintritt: 7 Euro, Mitglieder 5 Euro

Sonntag 14.August
, ab 14 Uhr, am KuKuK
Horst Wackerbarth „Die Rote Couch am Köpfchen“ – Aktion
Eine Veranstaltung von "across the borders" im Rahmen der Grenzkunstroute 011.
Die legendäre Welt-Couch des Düsseldorfer Fotografen Horst Wackerbarth kommt an die deutsch-belgische Grenze und positioniert sich klarer, roter Behauptung von 14-18 Uhr an verschiedenen Plätzen am Grenzübergang Köpfchen. Besucher haben die Möglichkeit, sich an diesem Tag von dem Fotografen porträtieren zu lassen. Die so entstehenden Bilder auf und mit der Couch, die schon weltweit "besessen" wurde (u.a. von M. Gorbachev, Peter Gabriel, Sir Peter Ustinov, Götz George, Löwen, Wombats und Bandidos), werden im KuKuK ausgedruckt, vom Künstler signiert und können direkt mitgenommen werden.
www.carlies-redcouch.eu
Eintritt frei!

 


 

 

Sonntag 14.August, 15 Uhr, KuKuK Terasse
Frank Keutgen „A.M. Willi“ – Kunstaktion Grenzkunstroute011 - Übergriffe
Der belgische, vorwiegend mit Stahl arbeitende, Künstler wird seine neueste Arbeit präsentieren, am KuKuK enthüllen und anbringen.
Eintritt frei!

Sonntag 14.August, 18 Uhr im KuKuK
LiveMusikSession „Café Rick“
Rick Takvorian stellt in gemütlichem Red Couch Ambiente MusikerInnen mit einer kleinen Auswahl aus ihrem Songfundus vor. Er spielt gemeinsam mit den Gästen und ein paar Songs solo. Eine relaxte Jam-Session zum Schluss ist nicht ausgeschlossen. Vorgesehene Gäste: Peter Sonntag und Band, Farah Rieli, Harald Ingenhag, Rick Takvorian and Kim Gaubies (Sänger und Laed Gitarrist von 'The Seed and the Crowbar')
Eintritt frei!

Sonntag, 21.August, 20 Uhr im KuKuK
Etta Streicher & Tanja Corbach "Briefwechsel" - eine lyrische Lesung
Ein Abend verdichtet das, was sich zwei Frauen weisen, zeigen, fragen, denken, sagen, erzählen, schenken, anvertrauen, geschrieben haben. Briefe szenisch, lyrisch, verspielt, wahrhaftig, musikalisch.
www.t-raumwerk.de
Eintritt: 5 Euro

Donnerstag, 25.August, 17 Uhr im KuKuK Baumhaus
Dorothea Fehse & Ludger Singer „Baumhausmusik“, Konzert
Musikalisches Zusammentreffen eines Duos in den Baumwipfeln des KuKuK Gartens.
Auch Klänge können sich mit umgebender Natur verbinden und so einen Raum schaffen, der  ungewohnte Erfahrungen ermöglicht: Mit Didgeridoo (Urspr. Australien), Berimbao (Urspr. Brasilien), diversen Perkussions-Instrumenten und Aerophonen, sowie der menschlichen Stimme werden Sounds  und  Rhythmen überlagert und zu sich verändernden Klangteppichen „gewebt“.
Sich auf diese „setzen“ und sich hinweg tragen lassen auf eine Hör-Reise im Baumhaus des KuKuK.
www.ludger-singer.de
Eintritt frei!

Donnerstag, 1.September, 20 Uhr im KuKuK
Didi Jünemann „Kollege kommt gleich“, Nummern-Kabarett
Didi Jünemann (Frühstückspause Kabarett WDR 2, Stunksitzung)  präsentiert sein neues Soloprogramm. Er schöpft die Komik aus alltäglichen wie gesellschaftlichen Konflikten im stetigen Wechsel  ausgeprägter Figuren und Rollen, mal als kratzbürstiger Bademeister, mal als überforderter Herrenoberbekleidungsverkäufer. Nach dem Motto „Kollege kommt gleich!“ verkörpert er aber nicht nur einzelne Figuren, sondern lässt ebenso gerne ein ganzes Panoptikum an kuriosen Zeitgenossen lebendig werden. Sprachliches und schauspielerisches Können treffen sich in diesem Programm mit politisch kabarettistischem Biss,  aktuell und immer schnell.
www.didijuenemann.de
Eintritt: 10 Euro

Sonntag, 4.September, 15 Uhr vor der Terrasse
Do-Theatre "Car Men” –  dance and visual performance
Fantasy Collagen im Stil von industriellem Barock, inspiriert von M. Servantes und Bildern von S.Dali und P.Picasso werden vor dem KuKuK präsentiert. Die Performance verbindet Bilder der geisteskranken Trugbilder von Don Quixote mit Melodien von Bach, Bizet und Ravel. Das Projekt integriert Choreografien mit einem Auto, weil alles an einer verlassenen Tankstelle in der Wüste passiert. Die Do-Theatre company sind: Evgeny Kozlov/Artistic Director, Galina Gracheva, Alexander Bondarev, Yulia Tokareva, Irina Kozlova, Tanya Williams.
www.dotheatre.com
Eintritt frei!

Sonntag, 4.September, ganztägig, KuKuK
Ausstellungsende "taped" Karin van der Molen vom 22.7. - 4.9.2011
Karin van der Molen schliesst ihre Ausstellung im KuKuK, in der sie ihre neusten Arbeiten aus der Serie "taped" präsentiert hat. Eine kleine Auswahl an Objekten, die getaped und wieder befreit wurden, erinnerten an eine Häutung, die der Besucher sonst nur bei einigen Lebewesen erfährt, nicht aber bei Türen, Traktorreifen und Kutschrädern vermutet.
www.karinvandermolen.nl
Eintritt frei!

Freitag, 9.September, 20 Uhr im KuKuK
Marcus Jeroch & Schröder "Schlagworte", Performance
Ein Ohrenschmaus und Hirnkarussel. Seit Jahren erfreut Markus Jeroch mit seinen eigenwilligen Sprachjonglagen, entführt mit wildem Gestus und unbändiger Lust in die Welt des Worts. Idee nach Idee setzt sich und schmunzelt. Nun kommt ein zweiter Abenteurer hinzu, ein Magier der feinen Töne, ein Entdecker an Schlagwerk, Kreppband und anderem Spielgerät. Schröder schlägt das Echo zu den Worten. Gemeinsam entfalten sie ein Abenteuer der Laute, entführen mit Poesie und Märchenklang, mit Wortstakkaten und heiterem Kinderkrach in eine Welt, in der die Töne noch um ihre ersten Lieder wissen, Geräusch und Erzählung Arm in Arm auf Reisen gehen.
www.marcusjeroch.de

 


Marcus Jeroch & Schröder

 

 

Sonntag 11. September, 20 Uhr im KuKuK
Jodymoon im Quartett „Who are you now“, Singer/Songwriter
Das Maastrichter Singer/Songwriter Duo präsentiert in seinem 3. Album “Who are you now?” sehr persönliche und autobiographische Lieder. Hier spielt das bekannte Streichquartett Matangi eine wichtige Rolle. Streichinstrumente schaffen auch bei ihren Live-Auftritten  eine Mischung von Singer/Songwriter, Pop, Klassik und einen Anklang von Roots.
Speziell für die Bewerbung Maastrichts als Kulturhauptstadt 2018 wurde von Christian Klinkenberg eine Komposition der Glockenklänge der Euregio u.a. des Aachener Doms erarbeitet, die dieses außergewöhnliche Quartett im KuKuK darbietet.
www.jodymoon.com
Eintritt: 10 Euro

Donnerstag 15.September, 19 Uhr, im KuKuK
Ausstellungseröffnung "NaturArte" von Werner Henkel
Der Bremer LandArt- und EnvironmentalArt-Künstler, der dieses Jahr mit seiner Arbeit "Schonung"  an der Grenzkunstroute teilnimmt, wird bis zum 30.10.2011 im deutschen Zollhaus mit Bildern von anderen Werken aus seiner langjährigen Arbeit vertreten sein. Bereits seit 1984 arbeitet Werner Henkel als freischaffender Künstler, begleitet von zahlreichen Ausstellungs- und Seminarprojekten innerhalb Europas, wobei Natur immer Material, Raum und Thema seiner Kunst darstellt. Im Zentrum seiner Arbeit steht die künstlerische Auseinandersetzung mit den ästhetischen Phänomenen in der Natur. Es ist eine Annäherung an die Natur, ihre Energien, Ausdrucksformen und an deren Gestaltwandel, an Fragen der Ökologie und wissenschaftliche Arbeitsweisen vom Standpunkt der Kunst aus. Die komplexen Lebenszusammenhänge sind für den Künstler wissenschaftlich nie vollkommen erfassbar, es bleibt immer ein Bereich des Ungeklärten, der Unschärfe. Mit seiner Kunst schafft er hier komplexe Bilder, die eine intuitive Erkenntnis ermöglichen und dem Betrachter einen Blick auf die "Rückseite der Dinge" gestatten.
www.naturarte-wernerhenkel.de
Eintritt frei!

 


Werner Henkel

 

 

Freitag 16.September, 18 Uhr bis Sonntag 18.September, 15 Uhr Grenzwald Köpfchen
Werner Henkel LandArtSeminar „SkulpturenGrün, ObjektHolz“
Objekte und Skulpturen im Naturraum. Ausgangspunkt ist das individuelle Wahrnehmen und Erleben von Natur und Landschaft. Der experimentelle Umgang mit den Materialien und der ästhetische Eingriff in den Naturraum erschließt deren künstlerisches Potential. Aus Sammeln und Erforschen wird Formen und Gestalten. Aus Natur-Dingen werden Kunst-Werke: Objekte, Naturskulpturen und Installationen.
www.naturarte-wernerhenkel.de
Teilnahmegebühr: 110 Euro

Samstag 17.September, 15 Uhr im Wald (Treffpunkt: KuKuK)
Spezial-Führung „Grenzgeschichte“ mit Dr. Herbert Ruland
Seit mehr als 25 Jahren widmet sich GrenzGeschichte DG der Aufarbeitung und Verbreitung der regionalen Alltags-, Sozial- und Zeitgeschichte der Ostkantone Belgiens und des euregionalen Grenzlandes. Ein wesentlicher Aspekt der Arbeit von GrenzGeschichteDG besteht darin, die Geschichte erlebbar zu machen, um „aus der Geschichte zu lernen“. Diese Führung zur Grenzgeschichte am Köpfchen mit Dr. Herbert „Ruby“ Ruland  ist spannend, mitreißend und erlebnisreich.
www.grenzgeschichte.eu
Beitrag: 7 Euro


Donnerstag 22.September, 20 Uhr im KuKuK
Zufluchtsorte? kuratierte Filmreihe des Kaleidoskop Filmforums im KuKuK
„Zwischenland“ von Eugenie Jansen, NL 2001, 84 Min., OmU
„Das Bedürfnis zu etwas dazuzugehören– irgendwohin, zu irgend jemandem, egal zu was – das war eine Zeile, die ich während der Dreharbeiten immer im Kopf hatte", sagt Eugenie Jansen über das Thema ihres Films. Der junge sudanesische Einwanderer Majok fühlt sich nicht so recht wohl in der Gesellschaft seiner Landsleute oder im Übergangsheim. Am liebsten ist er draußen, in der Landschaft, die ihn am meisten erinnert an das, was er zurück gelassen hat. Eines Tages trifft er auf einen uralten Kriegsveteranen, der sich im eigenen Land ausgesetzt fühlt. Nach einigem Zögern und Stocken beginnt zwischen den beiden Fremden und Einsamen so etwas wie eine seltsame Freundschaft. Es ist die Verbindung von zwei Menschen, die beide nicht fertig werden mit ihrer Vergangenheit.
www.kaleidoskop-ac.de
Eintritt: 5 Euro

Samstag 24.September und Sonntag 25.September
2011 15 Uhr, durch die ganze Stadt
14. Aachener Kunstroute, Samstag 11 – 19 Uhr, Sonntag 11 – 18 Uhr
Die Aachener Kunstroute ist eine jährliche Initiative der Galerien, Kunstvereine, Künstlervereinigungen und Museen in Aachen. Am Samstag und am Sonntag werden sie alle ihre Räume und Ausstellungen ganztägig für ausgiebige Rundgänge öffnen. Der KuKuK nimmt mit der Grenzkunstroute011 hieran teil.
www.aachenerkunstroute.de
Eintritt frei!

Samstag 24.September, 15 Uhr, am KuKuK
John Franzen „HEAUTOU“ – Kunstaktion Grenzkunstroute011 - Übergriffe
Der Maastrichter Künstler wird zum Start der Aachener Kunstroute in seiner Kunstaktion am KuKuK für markantes Aufsehen sorgen.
www.johnfranzen.com
Eintritt frei!

 

 

 

Sonntag 25.September, 14 - 17:30 Uhr am KuKuK
Georg Traber "Heinz baut", Performance
Eine himmlische Sondierbohrung nach Erkenntnis. Heinz erweist sich als vorzüglich geeignet für das Hoch- und Runtergleiten im entstehenden Stangenlabyrint seines Leuchtturmprojektes am KuKuK. Er unterbricht sein Tun durch drei Apfelpausen. Das System der Konstruktion ist dasselbe wie das aller zuvor gebauten und noch zu bauenden Türme. Die Form jedoch ist jedes Mal anders. Wenn eines Tages der endgültige Turm gebaut ist, wird Heinz ihn nach oben hin verlassen. Bis dahin aber löst er unverzüglich Stange von Stange, stellt sie an das Dreibein und wirft die Seile neben dem Turm zu einem Haufen. Was bleibt, wenn Heinz nach 3-4 Stunden den Boden wieder betritt und weggeht, ist ein Haufen Seile und die zusammengestellten Stangen, die jetzt an einen Heinzen erinnern.
www.traberproduktion.ch
Eintritt frei!

 


Georg Traber

 

 

Sonntag 25.September, 14 -18 Uhr KuKuK Terrasse
Frans Custers „Boyaci Hüseyin der Schuhputzer“, Performance
Hüseyin hat in Istanbul langjährige Erfahrung als Schuhputzer sammeln können. Jetzt ist er in die große, weite Welt gezogen, um seinen Beruf auszuüben. Da gibt es nur ein kleines Problem: er spricht ausschließlich Türkisch. Auf den ersten Blick ist Hüseyin zwar ein ruhiger Mann. Doch wenn er erst einmal Schuhe putzt, lässt er sich von seinen Emotionen mitreißen. Ein Schwätzchen bedeutet ihm eben so mehr als Geld. Boyaci Hüseyin, der Schuhputzer, der seinem Original zum Verwechseln ähnlich ist, geht ursprünglich auf die Zunft der Schuhputzer zurück, die Frans Custers in Istanbul kennen gelernt hat. In dieser Szene spricht Custers nicht nur Türkisch, sondern putzt zudem Schuhe mit original türkischem Putzzeug. Erst dann, wenn die Zuschauer anfangen auf Hüseyin zu reagieren, kommt der verrückte Charakter des Schuhputzers zum Vorschein. Neben seinen künstlerischen Elementen hinterlässt Boyacı Hüseyin auch einen sehr schön visuellen Eindruck.
www.franscusters.nl
Eintritt frei!

Sonntag 25. September, 15 Uhr am KuKuK
Schülercircus Configurani, Aktion rund ums KuKuK
Mitglieder des seit 1989 bestehenden Aachener Schülerzirkus' „Configurani“ entführen die Zuschauer an beschauliche Stellen auf der Grenzkunstroute 011 und präsentieren dort mit artistischen Aktionen eine ganz eigene Geschichte. Unter der Leitung des Gründers Krenne Ayman entstand dieses wunderbar lebendige Projekt.
www.configurani.aachenlive.de
Eintritt frei!

Freitag, 30.September, 18.30 Uhr, im Wald (Treffpunkt: KuKuK)
Lotte von der Inde Trilogie „Bind los, Zachiel!“ – Geschichten von Macht und Magie
In Teil 2 der erzählerischen Reihe geht es um das Wesen von Macht, um die Charaktere, die sie verkörpern und um die Art der Übergriffe. Ein Erzählspaziergang durch den Augustinerwald entlang der Grenzkunstroute. Dauer ca. 2 h (ab 6 Jahren)
www.lottevonderinde.de
Beitrag: 7 Euro, Kinder 3,50 Euro

Freitag, 30. September
Symbolischer Staffellauf aus den Fairen Wochen 2011 in Deutschland in die Fairen Wochen 2011 nach Belgien

Zum Abschluss der Fairen Woche 2011 in Deutschland und zum Auftakt der Fairen Wochen in Belgien wird am Freitag, 30. September 2011, ein symbolischer Staffellauf von Aachen zum Grenzübergang Köpfchen stattfinden.
SchülerInnen der Aachener Grundschule Am Höfling überreichen am Grenzübergang gelegenen deutsch-belgischen Kunst- und Kulturverein KuKuK e. V. gegen 18:00 Uhr eine symbolische „Staffel“ an belgische SchülerInnen aus Kelmis. Von dort wird das faire Kleinod, ein Produkt aus dem Weltladen Aachen, unter Begleitung der belgischen GrundschulschülerInnen, sein neues Zuhause erreichen – die Auftaktveranstaltung der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Eupen zur Fairen Woche. Das Zusammentreffen in Köpfchen wird eingerahmt durch ein kleines Fest mit Musik, fairem Imbiss und der Gelegenheit, sich über den Fairen Handel und seine Entwicklung in unserer Region auszutauschen. Daneben gibt es die Möglichkeit, der kommunalen und überregionalen Politik zu begegnen: So werden neben dem Ministerpräsidenten der deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien, Herrn Lambertz, und der Ministerin für europäische Angelegenheiten in NRW, Frau Dr. Schwall-Düren, auch die Aachener Bürgermeisterin Frau Dr. Schmeer, der Eupener Bürgermeister Herr Dr. Keutgen, der Eynattener Bürgermeister Herr Laschet, sowie der Kelmiser Bürgermeister Herr Grosch, anwesend sein. Diese euregionale Begegnung ist ein symbolischer erster Schritt auf dem Weg zu einer grenzüberschreitenden Vernetzung des Fairen Handels zwischen den Nachbarstädten Aachen (D) und Eupen (B). Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Weltladen Aachen e. V., dem Bündnis FAIRhandel(n) in Aachen und dem Weltladen Eupen VoG.

Samstag 1.Oktober
, 20 Uhr im KuKuK
DOLD prickelnder Pop zwischen Neo-Folk, Rock und Songwriting.
Der Einfluss der Sixties ist in ihrer Musik unüberhörbar, doch DOLD verwandeln ihn in ihre eigenen Klänge: zeitlose Melodien vermischt mit wortverliebten Texten, facettenreiche Arrangements vermischt mit purer Spielfreude.
www.dold-music.de
Eintritt: 10 Euro

 


DOLD

 

 

Sonntag 2.Oktober, 15 Uhr im KuKuK
Theater mini-art „Das Gewicht der Liebe oder Jeden Tag hat jemand Geburtstag“
Ein stilles Stück, ein ruhiges Stück. Jeden Tag hat jemand Geburtstag heißt es nach einer der schönen Erzählungen von Toon Tellegen, die vom Geburtstag des Eichhörnchens erzählt. Wundersam gelingt es Sjef van der Linden und Crischa Ohler unter der Regie von Rinus Knobel, dass sich Phantasie und Geschehen auf der Bühne stets überlagern, dass sich dort alle Tiere auf der Bühne versammelt haben, auch wenn nur zwei Protagonisten spielen.
Erzählprojekt für Kinder
www.mini-art.de
Eintritt: 5 Euro

 


Theater mini-art

 

 

Sonntag 2.Oktober, 20 Uhr im KuKuK
Bidla Buh Trio, Musik-Comedy
Die drei tollkühnen, unverschämt gut aussehenden Hamburger Jungs bieten eine charmant-skurrile Musik-Comedy der absoluten Spitzenklasse. Ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus mit Atem beraubender Performance, verblüffenden musikalischen Variationen und perfekt aufeinander abgestimmter Choreographie. Im Frack, mit Schmalz in der Kehle und roter Rose überm Herz fallen die Herren in parodistischer Art über gesammeltes Liedgut her, vom Grammophon-Klassiker bis zum Pop-Oeuvre. Erleben Sie Preis gekrönte musikalische Unterhaltung auf höchstem Niveau, voller grotesker Einlagen mit Virtuosität, Stilvielfalt, absurdem Humor und kurzweiliger Moderation. Gewinner der Tuttlinger Krähe 2008, Gewinner der St. Ingberter Pfanne 2008 (Extrapreis), Gewinner Hölzerner Besen 2009, Stuttgart und Gewinner Herborner Schlumpeweck 2009 (2. Platz)
www.bidla-buh.de
Eintritt: 10 Euro

 


Bidla Buh Trio

 

 

Donnerstag 6.Oktober, 20 Uhr im KuKuK
Lesung mit den Backhaus Buchhändlern zum Thema Übergriffe
Im Rahmen der Grenzkunstroute sind die Backhaus Buchhändler in belgisch-deutscher Besetzung erneut zu Gast im deutschen Zollhaus. Die Buchhandlung Backhaus liest, empfiehlt und diskutiert in entspannter Atmosphäre literarische Titel zum Thema: Übergriffe
www.backhausbuch.de
Eintritt frei!

Samstag 8.Oktober, 12 - 20 Uhr & Sonntag 9.Oktober, 12 - 18 Uhr im KuKuK
pur pur Markt, Kunsthandwerker stellen aus
Die pur pur Kunst-Hand-Werker stellen im KuKuK aus pur pur ist Name und Programm einer Gruppe von Gestaltern aus der Euregio und ihren Gästen. Die Grundidee ist dem Kunst-Hand-Werk ein Forum zu bieten. Seit sechs Jahren findet die Ausstellung in wechselnden Räumlichkeiten statt. Von dem Ort inspiriert wird zusätzlich eine Sonderausstellung präsentiert. Das diesjährige Motto ist- "SchmuggelGut" - und wird von allen Beteiligten realisiert. Der einzigartige Veranstaltungsort KuKuK an dem ehemaligen Grenzübergang Köpfchen, zwischen Belgien und Deutschland, hat sich der Förderung von Kunst und Kultur verschrieben. Ein idealer Ort um unseren kunst-handwerklichen Anspruch mit Material, Form und Gestaltung - "Grenzen zu überschreiten" - darzustellen. Unsere Schmuggler arbeiten mit Naturprodukten oder hochwertig veredelten Materialien. In seiner Form ist das Schmuggelgut zart, formgewaltig, verspielt, kunterbunt, experimentell und handwerklich professionell verarbeitet. Die heiß begehrte Ware reicht von Textilien, Hüten, Taschen, Schmuck, Leuchten, Papeterie, Möbeln, Floristik bis hin zu Steinarbeiten. Eingeladen sind alle Grenzgänger in der Euregio, denen wir zwar keinen geschmuggelten Kaffee oder Zigaretten anbieten können, dafür finden sie grenzüberschreitende Unikate oder Kleinserien von interessantem Design und individueller Note. Zum sechsten Mal lädt pur pur mit seinem neuen Konzept wieder in interessante Räumlichkeiten ein – in diesem Jahr ins KuKuK innerhalb der Grenzkunstroute 011.
www.purpur-aachen.de
Eintritt frei!

 


pur pur Markt, Kunsthandwerker stellen aus

 

 

Samstag 8.Oktober, 20.00h am KuKuK
Jessica Marothy & Ludwig Kuckartz „fora dendra“, audiovisuelle Tanzperformance
Jessica Marothy (Tanz) und Ludwig Kuckartz (Audio/Video)
Fora Dendra - das Märchen der Steine - eine audiovisuelle Tanzperformance über die Zyklopensteine.
Es waren einmal eine Hand voll Felsen, deren Ursprung stets ein wenig ungewiss blieb. Die Tänzerin Jessica Marothy und der Audio/Videokünstler Ludwig Kuckartz aus Köln zeigen in einer Videotanz Performance das "Märchen der Steine". Die eigens für die Grenzkunstroute produzierte audiovisuelle Geschichte nimmt den Zuschauer durch Videoillusion und Livetanz mit auf die Reise. Die Landschaft nahe dem KuKuK wird zur Bühne. 
www.ichsehe.com
Eintritt frei!

 


„fora dendra“

 

 

Sonntag 9.Oktober, 15 Uhr im Wald (Treffpunkt: KuKuK)
Spezial-Führung „Grenzgeschichte“ mit Dr. Herbert Ruland
Seit mehr als 25 Jahren widmet sich GrenzGeschichte DG der Aufarbeitung und Verbreitung der regionalen Alltags-, Sozial- und Zeitgeschichte der Ostkantone Belgiens und des euregionalen Grenzlandes. Ein wesentlicher Aspekt der Arbeit von GrenzGeschichteDG besteht darin, die Geschichte erlebbar zu machen, um „aus der Geschichte zu lernen“. Diese Führung zur Grenzgeschichte am Köpfchen mit Dr. Herbert „Ruby“ Ruland  ist spannend, mitreißend und erlebnisreich.
www.grenzgeschichte.eu
Beitrag: 7 Euro

 


 

 

Freitag 14.Oktober, 20 Uhr im KuKuK
Trovači mit Balkanizer Balkan-Ska-Reggae-Punk aus Düsseldorf / unplugged Konzert
Vier Ex-Jugos, 15 Jahre Exil in Deutschland, kombiniert mit treibendem Balkan- Ska-Reggae-Punk ergeben nicht nur eine exzellente Liveband, sondern stehen auch für selbstironische und sympathisch-schlitzohrige Texte auf serbisch und deutsch. Seit 7 Jahren wirft die Düsseldorfer Combo einen einzigartigen "balkanisierten" Blick auf den deutschen Alltag, auf Gastarbeiterklischees, und Herzschmerz-Themen. Mit über 100 Live Gigs bundesweit, einer NRW Tour mit der WDR Big Band 2006, und dem rockigsten Grand-Prix Auftritt aller Zeiten 2008 ist Trovači die erfolgreichste Combo der Jugo-Diaspora.
www.trovaci.de
Eintritt: 10 Euro

 


Trovači

 

 

Sonntag 16.Oktober, 11:30 Uhr im Wald (Treffpunkt KuKuK)
Literarische Wanderung „Intervalle II“ mit Mona Creutzer, Christian Cadenbach und Ulla Marx (Anirahtak)
In der Spanne zwischen Jetzt und Gleich erschafft "Intervalle II" Zeit und
Spielraum, in dem Momente von Veränderung und Verwandlung Gestalt annehmen.
Die installierten Kunstwerke der Grenzkunstroute011 geben den Texten, ausgesucht und vorgetragen von den Schauspielern Christian Cadenbach und Mona Creutzer, den inhaltlichen Rahmen, sowie assoziierend zum Thema Übergriffe: „Es kann Übergriffe der Staatsgewalt geben; die Übergriffe wurden nicht einmal registriert; aber falls Übergriffe vorgekommen sind, müssen sie untersucht werden.“ Oder einfach „Hyper Reached“. Die bekannte Jazz Sängerin Ulla Marks wird musikalisch, inspiriert von Kunst und Natur, mit Liedern und ihrer vokalen Phantasie mitwirken. Ein sinnlich, anregender Weg soll dem Spaziergänger auf der Grenze Vergangenes und Heutiges offenbaren.
www.mona.creutzer.de
Eintritt: 7 Euro, Kinder 3,50 Euro

 


„Intervalle II“

 

 

Sonntag 16.Oktober, 15 Uhr  KuKuK Terrasse und im Wald
Compagnie Irene K. Tanzperformance "Körper in Landschaft"
Tanzkunst im Wald – ein viel versprechender Nachmittag, der die Kunstwerke zum Leben erweckt. Die Choreografin Irene Kalbusch hat sich von einem Kunstwerk der Grenzkunstroute011 inspirieren lassen, um mit ihren Tänzern eine experimentelle, dynamische Performance der ganz besonderen und einmaligen Art zu kreieren. Der Tanz schafft die Verbindung zwischen der Installation und dem Tänzer, zwischen dem Raum und der Bewegung. Es gibt Momente der perfekten Symbiose, es gibt Momente des Ausbruchs, der Opposition. Ein spannendes Zusammenspiel von Bewegung, Farbe, Klangund Raum erwartet den Zuschauer.
www.irenek.be
Eintritt frei!

 


 

 

Freitag 21.Oktober, 20 Uhr im KuKuK
Renaud Marquart & Band - Chanson-rock / French Songwriting
Der Italofranzose präsentiert mit seiner Band eigene, eingängige, groovige Songs, die sich ebenso in der Tradition des französischen Chanson-Rock von z.B. H.F. Thiéfaine, Alain Bashung, Jacques Higelin oder Bernard Lavillier wie in der aktuellen internationalen Pop-Musik sehen. So eine Art „French Pop/Rock“ oder eigentlich Chanson-Rock, wie man schlicht und einfach in Frankreich sagen würde.
www.renaudmarquart.com
Eintritt: 10 Euro

 


Renaud Marquart & Band

 

 

Samstag 22.Oktober 2011, 16 Uhr im KuKuK
Filmprojekt "The thick border" von Margherita Fenati, Arianna Forcella, Maria Francesca Tatarella, Maria Pina Usai & Carmen Zuleta Ferrari
Die italienischen Architektinnen um die Fotografin Arianna Forcella präsentieren das Produkt einer langen filmischen Recherche am Grenzübergang Köpfchen. Die Grenze hat sich verwandelt - von einer Demarkierungslinie zu einem Gebiet. Die künstlerische Dokumentation zeigt Motive und Interviews aus der unbefangenen Perspektive der Künstlergruppe aus Italien.
Eintritt frei!

 


 

 

Samstag 22.Oktober, 20 Uhr im KuKuK
Heribert Leuchter + Sasan Azodi Konzert
Originalmusiken mit persischem Einschlag
www.heribert-leuchter.de
Eintritt: 10 Euro

 


Heribert Leuchter

 

 

Sonntag 23.Oktober, ganztägig, KuKuK RegioArt
Finissage Tanja Mosblech
Der KuKuK RegioArt ist eine für euregionale KünstlerInnen zur Verfügung gestellte Verkaufsfläche im KuKuK. Hier werden in stetig wechselnden Verkaufsausstellungen ausschließlich regionale KünstlerInnen präsentiert. Die Eupener Malerin Tanja Mosblech schließt heute ihre Ausstellung von beeindruckenden Kleinformaten an Bildern, Karten, Fotos und Collagen.
www.summaaqua.com
Eintritt frei!

 


 

 

Donnerstag 27.Oktober, 20 Uhr im KuKuK
Zufluchtsorte? kuratierte Filmreihe des Kaleidoskop Filmforums im KuKuK
„Reise der Hoffnung“ von Xavier Koller, CH 1990, 109 Min., OmU
Haydar verkauft seinen gesamten Besitz, alle seine Tiere, um sich mit seiner Frau Meryem auf den Weg in die Schweiz zu machen. Dorthin ist ein Cousin gegangen, dorthin möchte auch er. Die sieben Kinder des Paares sollen später nachkommen und erst einmal bei den Großeltern bleiben. Aber Meryem will nicht ohne ein einziges Kind fort gehen. Also begleitet der jüngste Sohn Mehmet Ali die Eltern. Ein glücklicher Moment des Exodus ist die Ankunft der Familie am Bosporus. Das Meer zaubert Licht und Zuversicht in die Augen von Vater und Sohn – Meryem bleibt skeptisch. Die Familie gelangt nach Italien. Weit ist der Weg in die Schweiz so lange Schlepper der Familie Geld abnehmen können. Schließlich schicken sie die Familie auf beschwerlichem Weg über die Berge.... Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit...
www.kaleidoskop-ac.de
Eintritt: 5 Euro

 


Zufluchtsorte? kuratierte Filmreihe des Kaleidoskop

 

 

Freitag 28.Oktober, 20 Uhr im KuKuK
Lotte von der Inde Trilogie „Das Mädchen ohne Hände“ – die schlimmsten Haus- und Kindermärchen der Brüder Grimm - Erzähltheater
Eine lehrreiche Veranstaltung für schwarze Pädagogen und solche, die Schreckliches fein finden.
Mundgerecht zerteilt und serviert von Lotte von der Inde (Erzählerin) und
Regina Pastuszyk (Klavier und Kratzhändchen) in dem dritten Teil der Trilogie. Die Gebrüder Grimm haben uns viel Gutes hinterlassen. Was daran weniger gut war, wurde hier musikalisch und theatralisch zu einer höchst makaberen Melange verschmolzen, die einem das Lachen im Halse gefrieren lässt. Nur für Erwachsene!
www.pastuszyk.de und www.lottevonderinde.de
Eintritt: 10 Euro

 


Lotte von der Inde

 

 

Samstag 29.Oktober und Sonntag 30.Oktober, jeweils 14 - 18 Uhr im KuKuK RegioArt
Nicole Erbe & fanerose „Collection of Memories“ Live Performance interaktiv
Die Sammlung der Erinnerungen der deutsch-belgischen Compagnie nimmt sich Erinnerungstücken an, die entsorgt oder sogar zerstört, Schätze, die verwahrt oder getauscht werden sollen. Seit vielen Jahren ist die sympathische Erinnerungs-Spezialistin Evelyne Verhellen auf der ganzen Welt unterwegs, um ihrem Publikum diesen Dienst zu erweisen. Mit großer Erleichterung und Freude ließen viele Menschen ihre ungeliebten Erinnerungsstücke zerschlagen oder tauschten eigene Objekte gegen fremde. Haben Sie Teil an diesem Depot menschlicher Biographien oder bringen Sie selbst ein Erinnerungsstück mit, das die „Collection of Memories“ bereichert.
www.diractors.de
Eintritt frei!

 


Collection of Memories

 

 

Samstag 29.Oktober, 15 - 17 Uhr
Subversive Performance "WALKING WESTWALL" designmetropole aachen
Das Designernetzwerk designmetropole aachen wird zum mobilen Westwall. Die Silhouette des bekannten Schutzwalls lebt noch heute als starkes Symbol im Bewusstsein der Menschen in unserer Grenzregion. Ein Zeitzeuge aus Beton, der die Gewalt des II. Weltkrieges auch heute noch spürbar macht. Was bedeutet der Westwall tatsächlich in dieser Zeit? Obwohl Europa kaum noch sichtbare Grenzen hat, existieren sie vielerorts immer noch in den Köpfen. Zusammen mit befreundeten Künstlern und Designern aus Holland und Belgien wird der Westwall geschultert und läuft in choreografierten Formationen über das KuKuK-Gelände am deutsch-belgischen Grenzübergang Köpfchen. WALKING WESTWALL errichtet eine mobile Grenze, konfrontiert mit der gelebten Geschichte und trotzt dem Mythos der Unüberwindbarkeit.
Eine subversive Performance der designmetropole aachen, die ursprünglich für das Kulturfestival "across the borders" entwickelt wurde
www.designmetropole-aachen.com
Eintritt frei!

 


Walking Westwall

 

 

Sonntag 30.Oktober, 16 & 18 Uhr rund um KuKuK
Die BlechHarmoniker "Fracksausen"
Gibt es hier heute etwa eine Kleiderordnung, oder warum trägt der da einen Frack?
Da vorn sind noch zwei, und der da drüben hat ja eine Pudelmütze auf! Gehören die hierher? Und was hält die Dame mit dem atemberaubenden Abendkleid da hinten in der Hand?  Das ist doch ein Waldhorn! Schon ertönt ihre erste Fanfare, doch die Diva am Horn scheint sich eher für den Champagner auf dem Tablett des Kellners zu interessieren, während der heißblütige Trompeter den anwesenden Damen schöne Augen macht. So brillant die fünf auch musizieren, geben Sie acht: Musiker sind empfindsame Seelen und eigenwillige Persönlichkeiten! Doch keine Angst, sie wollen nur spielen! Die BlechHarmoniker zelebrieren charmantes mobiles Musiktheater und umwerfende Typenkomödie mit Herz und Esprit. Unabhängig von Ort oder Gegebenheit bewegen sich die BlechHarmoniker mit ihren Instrumenten frei in der Menge und schaffen dabei zauberhafte Momente spontaner Begegnungen. Der Weg ist das Programm!
www.dieblechharmoniker.de
Eintritt frei!

 


Die BlechHarmoniker

 

 

Sonntag 30.Oktober, ganztägig, um die Terrasse
Etienne Favre „Garten der Klänge“ interaktive Klang-Installationen
Diese ungewöhnlichen, ästhetischen Gebilde wecken Neugier und locken an. Tönende Windräder, Musikalische Treppe, Riesenholzharfe, Stiefel-Flöten, Besenräder und vieles mehr...
Überall geschäftiges Forschen, aufmerksames Lauschen, Spielen, Staunen und Lachen von morgens bis abends. Und manch einem macht es einfach Spaß diesem heiteren Treiben zuzusehen.
Gönnen Sie sich eine kreative Auszeit in Etienne Favres Garten der Klänge mit dem die Grenzkunstroute 011 zu Ende geht!
www.agentur-bachschmidt.de
Eintritt frei!

 


„Garten der Klänge“